Eberstadter Höhlenwelten

Die Tropfsteinhöhle bietet faszinierende Einblicke in die Eberstadter Höhlenwelten. Jahr für Jahr ist sie Ziel für rund 100 000 begeisterte Besucher. Mit der Eberstadter Tropfsteinhöhle und weiteren Stationen im näheren Umfeld, wie dem geologischen Lehrpfad, dem Dolinenrundweg, dem idyllischen Städtchen Buchen mit dem Bezirksmuseum und einer gepflegten Gastronomie unter anderem direkt bei der Höhle lässt sich ein attraktives Ausflugsprogramm zusammenstellen.

Die Hohle-Stein-Höhle

übertrifft in ihren Dimensionen die Eberstadter Tropfsteinhöhle und birgt Tropfsteinschmuck von beeindruckender Größe und Schönheit. Sie ist bisher auf eine Länge von 3200 Metern erforscht. Stellenweise erweitert sich sich zu Hallen, in denen bequem ein Bus Platz hätte. Die Befahrung ist jedoch mit erheblichen Strapazen verbunden. Für Besucher ist sie derzeit nicht zugänglich gemacht.

Die Kornäckerhöhle

ist die dritte begehbare Höhle, die in den Eberstadter Höhlenwelten entdeckt wurde. Sie ist vermutlich die Fortsetzung der Eberstadter Tropfsteinhöhle. Mit Hallen von über 20 Metern Höhe zeigt sie, welche Größenordnungen von Höhlen im unteren Muschelkalk möglich sind. Auch diese Höhle, die erst im März 2006 entdeckt wurde, ist nicht für Besucher zugänglich.